Fisch Rezept

Schwarzer Heilbutt von der Zedernplanke

Schwarzer Heilbutt von der Zedernplanke

(Werbung) Plankenlachs ist ja schon ein Klassiker, und schmeckt zum Beispiel auch wunderbar in einer japanischen Variante mit Teriyaki-Marinade. Natürlich macht sich nicht nur Lachs gut auf der Zedernplanke, sondern das trifft auch auf andere Fische und ebenso auf Fleisch zu. Hier also nun schwarzer Heilbutt mit einer Senf-Limetten-Dattelsirup-Marinade.

Schwarzer Heilbutt

Schwarzer Heilbutt ist kein Fisch, den man in der heimischen Nord- und Ostsee findet. Der Plattfisch bevorzugt kalte und tiefe Gewässer vor Grönland, Nord-Norwegen und Island, womit schon die hauptsächlichen Fanggebiete genannt sind. Die häufigste Verwendung finden sicherlich Endstücke mit Haut, die sich auch aufgrund ihres Fettgehalts gut zum Räuchern eignen. In diesem Rezept habe ich jedoch Heilbuttfilets ohne Haut verwendet, die es tiefgefroren zu kaufen gibt, und die ein zartes und weißes Fleisch haben.

Schwarzer Heilbutt Filets

Zedernplanke

Durch das Grillen auf der Zedernplanke bekommt der Fisch, wie hier der schwarze Heilbutt, ein leichtes Raucharoma je nach verwendetem Holz ab, und wird durch das Aufliegen auf der Planke schonend gegart. Zedernholz passt aufgrund der freigesetzten Aromen wunderbar zu Fisch. Es geht aber jegliches Holz, dass frei von Harzen ist. So zum Beispiel sämtliche Obstbäume. Beim Plankengrillen stellt sich noch die Frage, ob man die Planke vorher wässern muss oder nicht? Wenn ich daran denke wird gewässert, wenn nicht eben nicht. Einen merkbaren Unterschied habe ich bis dato nicht festgestellt. Ein schwarzer Heilbutt auf der Planke ist da keine Ausnahme. Der kam dieses Mal auf die für 2 Stunden gewässerte Planke.

Zedernplanke und Grillgemüse

Die Marinade

Das war dieses mal so eine spontane Entscheidung nach dem Prinzip: Was haben wir da und was könnte zu Fisch passen!? Die Kombination von Süß-sauer und senfig ist ja altbekannt bei Fisch. Hier ein wenig abgewandelt durch die Verwendung von Dattelsirup* anstatt Honig oder Zucker. Ein wenig Schärfe musste auch hinein, und da ich das Raucharoma der Planke noch ein wenig unterstützen wollte, fiel die Wahl auf Smoked Erös Paprika* von Puszta Peppers. Da ist beides wunderbar vereint: leichte Schärfe und Raucharoma. Abgerundet durch ein wenig Estragon, Salz und Pfeffer ergibt das eine wundervolle Marinade. Schwarzer Heilbutt wird so nochmal aufgewertet, falls er es denn überhaupt nötig hat.

Gefüllte Champignons

Die Beilagen

Spitzpaprika essen wir unheimlich gerne vom Grill. Die brauchen nur ein wenig Olivenöl und ein paar mediterrane Kräuter und dürfen dann auf dem Warmhalterost im geschlossen Grill verbleiben bis sie weich sind. Ich hatte dieses Mal auch ziemlich große braune Champignons zur Auswahl. Da bietet sich natürlich eine Füllung an. Wie wäre es zum Beispiel mit einerm selbstgemachten Tomatenchutney aus grünen Tomaten? Dazu noch Emmentaler zum Überbacken, das ganze getoppt mit ein paar Bacon-Bits?

Spitzpaprika vom Grill

Schwarzer Heilbutt von der Zedernplanke

Zutaten

    Für den Fisch
  • 3-4 Heilbuttfilets, aufgetaut und trocken getupft
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 2 EL Dattelsirup
  • Saft einer Limette
  • 1/2 TL Smoked Erös Paprika*
  • 1/2 TL Estragon
  • Salz
  • Pfeffer
    Für die Champignons
  • 6-10 große braune Champignons
  • Tomaten-Chutney oder anderes würzig-fruchtiges Chutney nach Belieben
  • Emmentaler-Streukäse
  • Bacon-Crumbles
  • Olivenöl
  1. Bei den Champignons den Stiel entfernen.
  2. Etwas Olivenöl in die Champignons und dann mit einem würzigen Chutney der Wahl füllen.
  3. Mit dem Käse und den Bacon-Bits bestreuen und in den indirekten Bereich des auf ca. 160 Grad vorgeheizten Grills geben.
  4. Die Spitzpaprika von allen Seiten mit Olivenöl bestreichen, mit der Gewürzmischung und Pfeffer würzen und ebenfalls in den indirekten Bereich legen. Deckel schließen.
  5. Die Marinade aus allen Zutaten verrühren. Beim Abschmecken auf ein harmonisches Verhältnis von Süße, Säure und leichter Schärfe achten.
  6. Die gewässerten Holzplanken über direkte Hitze legen bis sie zu knacken und rauchen beginnen.
  7. Die Planke umdrehen und in den indirekten Bereich legen. Die Heilbuttfilets auf die Planke und gleichmäßig mit der Marinade bestreichen.
  8. Bei geschlossenem Deckel ca. 30-40 Minuten garen. Der Heilbutt sollte weiß, aber noch leicht glasig sein.
  9. Zum Servieren noch mit Ringen von Frühlingszwiebeln bestreuen.

Schwarzer Heilbutt von der Zedernplanke

(*) Die im Beitrag beworbenen Produkte sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Ähnliche Beiträge

Auberginen-Lampion – Gefüllte Auberginen mediterran

Waldemar

Muc Nhoi Thit – Gefüllte Tintenfische

Waldemar

Flap Steak vom Vollblut Wagyu

Waldemar

Hinterlasse einen Kommentar

* Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt. Weitere Informationen dazu unter den Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

BBQ Blog - Grillen - Food Lover - Asiatisches BBQ - Dutch Oven - Räuchern - Wursten - Genießen - Grill Fusion - Bewusst leben - Essen und Reisen

Diese Webseite benutzt Cookies, um dir den Besuch hier zu erleichtern. Ist ok! Mehr lesen