Altmark BBQ
Asiatisch Fleisch Huhn Rezept

Tandoori-Huhn von der Rotisserie

Ganzes Tandoori-Huhn auf der Rostisserie des Broil King Baron 590

(Werbung) Indische Küche und Barbecue – das passt einfach wunderbar zusammen!

Tandoori-Huhn ist hierbei eines der einfachsten Gerichte, aber unvergleichlich lecker im Geschmack.  Und dann noch von der Rotisserie, perfekt!

An Zutaten braucht es nicht mehr als eine Tandoori-Masala- Gewürzmischung, Naturjoghurt und Öl. Eine Tandoori-Gewürzmischung gibt es inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen, oder eben online. Beim Joghurt solltet ihr einen durchaus fetthaltigen wählen. Griechischer Joghurt ist zum Beispiel ideal. Ich habe dann noch Erdnussöl verwendet, aber Rapsöl tut es auch. Nur kein Olivenöl, da es einen zu starken Eigengeschmack aufweist.

Für ein anständiges Huhn – hier war es ein Maishähnchen von 1,4 kg – nehmt nun 300g gr. Naturjoghurt, eine guten Schuss von dem Öl und verrührt das ganze mit 2-4 Esslöffeln der Gewürzmischung. Ich kann gar nicht genau sagen wieviel ich verwendet habe, denn häufig nehme ich es nicht so genau mit Mengenangaben, sondern entscheide nach Lust und Laune, der Farbe, dem Geruch, etc. Mit 2-4 EL müsstet ihr aber gut hinkommen.

Das Huhn wird nun rundherum und auch von innen mit der Marinade bestrichen. Nichts auslassen und darauf achten, dass das Huhn vollständig eingepinselt ist. Dann geht es für mindestens 3 Stunden – aber auch gerne über Nacht – in den Kühlschrank.

Ihr habt keine Rotisserie an eurem Grill? Kein Problem, dann darf das Huhn eben Platz nehmen und wird als Bierdosenhähnchen (ohne Bier) zubereitet. Egal ob Rotisserie, Hähnchenhalter oder auf dem Rost, indirekte Hitze von ca. 180 Grad für 60 Minuten pro Kilogram, das sollte euer Ziel sein.

Ich muss aber doch noch mal loswerden, dass ich auf eine Rotisserie nicht mehr verzichten möchte. Egal ob Hähnchen, Rollbraten, Gyros oder eine Ananas, allein der Anblick von sich drehendem Essen rechtfertigt die Investition. Ganz zu schweigen davon, dass das Grillgut gleichmäßig gegart und gebräunt wird. Inzwischen gibt es auch für so ziemlich jeden Grill, vom Kugelgrill bis zum Gasgrill Nachrüstsets für eine Rotisserie.

Tandoori-Huhn mit Gurken-Raita, Tomatensalar und PapadamsNun gut, nach knappen 90 Minuten war mein Tandoori-Huhn soweit und kam in den letzten 10 Minuten noch in den Genuss des Backburners, um noch ein wenig mehr Knusprigkeit zu erreichen. Das scheint sich auf jeden Fall ausgezahlt zu haben.

Was für eine Farbe, wunderbar saftig und ein Geschmack und Aroma, das man gleich den nächsten Flieger nach Mumbai buchen möchte. Bevor ihr das tut, solltet ihr euch noch das wundervolle Buch „Original Indisch“ von Meera Sodha zulegen, dem ich die Beilagen Minz-Joghurt-Chutney, Gurken-Raita und Kachumbari (eine Art Tomatensalat) entnommen habe.

Die im Beitrag beworbenen Produkte sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

 

Ähnliche Beiträge

Tri-Tip Steak aka Bürgermeisterstück

Waldemar

Nua Tod – Thailändische Rinderhackbällchen

Waldemar

Burger von der Gusseisen Grillpfanne

Waldemar

Hinterlasse einen Kommentar

* Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt. Weitere Informationen dazu unter den Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

BBQ Blog - Grillen - Food Lover - Dutch Oven - Räuchern - Wursten - Genießen - Bewusst leben - Essen und Reisen

Diese Webseite benutzt Cookies, um dir den Besuch hier zu erleichtern. Ist ok! Mehr lesen