Backen Rezept

Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen und Lakritz-Pesto

Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen

Werbung | Im Rahmen einer Challenge bei Instagram wurde ein Grill von Burnhard als Preis ausgesetzt. Die Aufgabe bestand darin ein Gericht zu präsentieren, dass folgende vier Zutaten enthält: Rote Bete, Lakritze, Cola, Bacon! Klingt abgefahren, oder? Genau deshalb habe ich auch daran teilgenommen, und meine Kreativität ein wenig bemüht! Mein Dank geht an BBQlicate und Burnhard für diese tolle Challenge! Ob ich nun mit der Pizza gewonnen habe oder nicht, das Update folgt!



Das Ergebnis meiner kreativen Anstrengungen war eine Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen, Lakritz-Pesto und Ziegenkäse. Das klingt nicht nur abgefahren, das sieht auch so aus! Das Beste ist jedoch, dass die Rote Bete Pizza auch tatsächlich verdammt gut schmeckt. Daher gibt es hier nun das Rezept für euch!

Der Pizzateig

Beim Pizzateig handelt es sich um einen einfachen und schnell herzustellenden Pizzateig. Beim Grundrezept wird in dem Fall ein Teil des Wassers durch Rote-Bete-Saft ersetzt. Dadurch bekommt der Teig eine schöne rosa-rote Farbe, die sehr gut mit dem Grün des Pestos harmoniert.  Lasst den Teig ruhig für 2-3 Stunden gehen, wenn ihr die Zeit habt. Es lohnt sich!

Teig für Rote Bete Pizza

Die Bacon-Rosen

Die machen optisch ganz schön was her, und sind dabei ganz leicht herzustellen. Die meiste Arbeit ist hier die Glasur. Dazu wurde eine rauchige Barbecue-Sauce, in dem Fall Stockyard KC Pitmaster*, in Kombination mit Cola eingekocht und reduziert. Das Ergebnis war dann süß-rauchig, wobei die Cola nicht dominant wurde.

Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen

Der Bacon wird dann von beiden Seiten mit der Sauce bestrichen. Ich habe dazu jeweils zwei Bacon-Scheiben aufeinander verwendet. Anschließend rollt man den Bacon zusammen, fixiert ihn gebenenfalls mit einem oder zwei Zahnstochern und gibt die Bacon-Rosen in eine Muffin-Form. Bei Umluft im Backofen, oder natürlich auch auf dem Grill, werden daraus alsbald tolle Rosen.

Der Pizzabelag

Auf jede Pizza gehören Tomaten, so auch hier! Ich hatte vom letzten Jahr noch eingekochtes Tomaten-Sugo, dass ich hier verwendet habe. Ansonsten geht natürlich jede andere Tomaten-Sauce, die ihr auch ansonsten auf eurem Pizzaboden verteilt.

Rote Bete Pizza

Käse darf auf Pizza auch nie fehlen. Ordinärer Streukäse wäre hier jedoch fehl am Platz. Aufgrund der teilweise leicht süßlichen Aromen durch die Bacon-Rose und des Lakritz-Pestos, bietet sich hier Ziegenkäse an. In dem Fall Ziegen-Weichkäse-Taler.



Das Lakritz-Pesto

Für die Optik wurden noch Stücke von Lakritz-Schnecken in den Teigrand eingearbeitet, aber die eigentliche Lakritznote kommt mit diesem Pesto. Es handelt sich dabei um ein klasssisches Rezept für Pesto alla Genovese. Ihr könnt aber natürlich auch ein fertiges Pesto verwenden, wobei jedoch nur wenige wirklich gut schmecken. Zum Großteil werden diese Pestos auch mit minderwertigem Sonnenblumenöl statt Olivenöl hergestellt. In dem hier verwendeten Pesto-Rezept wird dann Lakritzpulver* untergerührt, so dass eine leicht süßliche Lakritznote zustande kommt. Es sollte jedoch vom Geschmack noch immer als Pesto erkennbar sein.

Rote Bete Pizza

So eine Pizza bäckt sich natürlich am besten in einem Pizzaofen oder Holzofen. Dort werden entsprechende Temperaturen erzielt, die ein sehr gutes Ergebnis ermöglichen. Eine andere Möglichkeit, die ich auch benutze, ist ein Pizza-Aufsatz* für den Kugelgrill. Bei Verwendung von Holz komme ich so auf eine Garraumtemperatur von 350 Grad. Damit lässt sich was anfangen. Darauf gelingen dann zum Beispiel auch wundervolle Pulled Pork Pide. Ein Pizzastein ist natürlich ein Muss. Es gibt jedoch auch einen Gasgrill-Pizza-Aufsatz*, der ebenso wunderbar funktioniert.

Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen und Lakritz-Pesto

Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen und Lakritz-Pesto

Zutaten

    Für den Pizzateig (2 große Pizzen)
  • 400g Mehl (Typ 405)
  • 190ml handwarmes Wasser
  • 30ml Rote Bete Saft
  • 20g frische Hefe
  • 30ml Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
    Für die Bacon-Rosen
  • 2 Packungen Frühstücksbacon
  • 100ml Cola
  • 100ml Barbecue-Sauce, z.B. Stockyard KC Pitmaster*
    Für das Lakritz-Pesto
  • 50g frische Basilikum-Blätter
  • 50g frisch geriebener Parmesan
  • 50g Pinienkerne
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 130ml gutes Olivenöl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Lakritzpulver*
    Für den weiteren Belag
  • 3-4 Kugeln vorgekochte Rote Bete
  • 1 Rolle Ziegenweichkäse
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • Basilikumblätter zur Deko
  • Lakritzstangen zur Deko

Zubereitung

  1. Den Zucker und die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten quellen lassen.
  2. Das Mehl mit dem Salz vermischen, das Olivenöl hinzugebben, ebenso das Wasser und den Rote Bete Saft.
  3. Den Teig in der Küchenmaschine kneten.
  4. Den Teig in einer bemehlten Form zugedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Eine Stunde ist ausreichend, zwei bis drei Stunden sind besser.
  5. Anschließend nochmal per Hand kneten und weiterverarbeiten, also Pizzen ausrollen.
  6. Während der Teig geht, die Barbecue-Sauce einkochen. Dabei immer wieder Cola hinzufügen und weiter einkochen bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Zwischendurch abschmecken, damit die Cola nicht zu dominant wird. Die Sauce abkühlen lassen.
  7. Für das Pesto die Pinienkerne in einer Pfanne leicht anrösten.
  8. Basilikum und Knoblauch klein hacken und zusammen mit Olivenöl, Salz und den Pinienkernen mit einem Stabmixer zu einem Pesto verarbeiten.
  9. Erst anschließend den fein geraspelten Parmesan unterrühren.
  10. Nun das Lakritzpulver vorsichtig unterrühren bis der süße Lakritzgeschmack bemerkbar wird, aber nicht hervorsticht.
  11. Für die Bacon-Rosen dünnen Bacon doppelt legen und mit der nun erkalteten Cola-Barbecue-Sauce von beiden Seiten bestreichen.
  12. Anschließend zusammenrollen und gegebenfalls mit Zahnstocher fixieren.
  13. Die Bacon-Rosen im vorgeheizten Backofen oder Grill bei ca. 180 Grad in einer Muffinform backen. Dabei die Rosen im Auge haben. Der Bacon sollte außen beginnen knusprig zu werden, aber noch saftig bleiben.
  14. Jetzt kann die Pizza belegt werden: Auf den Pizzateig kommt eine dünne Schicht Pizzatomaten. Dann noch kleine Stücke der vorgekochten Roten Bete, ebenso wie Scheiben des Ziegenweichkäse. Dann noch das Pesto darauf verteilen.
  15. Wer möchte, drückt noch Stücke von Lakritzschnecken in den Pizzateigrand.
  16. Die Pizza am besten im Pizzaofen, Holzofen oder auf dem Grill mit Pizza-Aufsatz zubereiten.
  17. Die Dauer hängt von der Garraumtemperatur ab. Die Pizza auf jeden Fall mehrmals drehen, damit sie von allen Seiten gleich gebräunt wird.
  18. Die Bacon-Rosen entweder in den letzten 2 Minuten noch auf der Pizza verteilen oder zum Schluß dekorativ auf die Pizza geben.
https://altmarkbbq.de/rote-bete-pizza-mit-bacon-rosen-und-lakritz-pesto/

Rote Bete Pizza mit Bacon-Rosen

(*) Die im Beitrag beworbenen Produkte sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Iberico Pluma Burger

Waldemar

Schwarzer Heilbutt von der Zedernplanke

Waldemar

Super Soft Burger Buns

Waldemar

Hinterlasse einen Kommentar

* Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt. Weitere Informationen dazu unter den Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

BBQ Blog - Grillen - Food Lover - Asiatisches BBQ - Dutch Oven - Räuchern - Wursten - Genießen - Grill Fusion - Bewusst leben - Essen und Reisen

Diese Webseite benutzt Cookies, um dir den Besuch hier zu erleichtern. Ist ok! Mehr lesen