Rezept Saucen und Dips Vegetarisch

Mojo Rojo – rote kanarische Sauce

Mojo Rojo

Werbung | Mojo Rojo und Mojo Verde sind zwei bekannte kanarische Saucen bzw. Dips. Mojo Verde ist eine grüne Variante, die eher mild-säuerlich daherkommt. Hier soll es jedoch um die schärfere rote Variante gehen. Ich hatte Mojo Rojo letztens zu einem Skirtsteak serviert und war ziemlich begeistert. Daher möchte ich euch hier nun ein Rezept vorstellen. Andere typische Verwendungsarten, außer zu Fleisch, sind Fisch und Kartoffeln. Fleisch lässt sich damit auch wunderbar marinieren. Damit schmeckt das Nackensteak gleich ganz anders. Oder streicht die Sauce doch einfach auf ein leckeres Brot. Die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Daher habe ich sie letztens auch als Würzmittel für ein orientalisches Lammgulasch benutzt.

Zutaten für Mojo Rojo

Für Mojo Rojo gibt es unzählige Rezepte. Jeder variiert ein wenig die Schärfe, lässt die eine Zutat weg oder gibt die andere hinzu. Teilweise wird Mojo Rojo mit Paprikas hergestellt, ein anderes Mal kommen nur Pepperonis oder gar nur Chilis darin vor. Meine Variante ist leicht scharf und setzt auf ein ausgeprägtes Paprikaaroma. Auch den Anteil an Knoblauch habe ich im Vergleich zu anderen Rezepten reduziert. Ich mag Knoblauch, aber ich mag es nicht, wenn Knoblauch eine Sauce oder sogar das ganze Gericht dominiert und erschlägt.

Mojo Rojo

Es gilt noch zu beachten, dass die Mojo Rojo je nach Menge des verwendeten Öls und wieviel Paprika ihr hinzugebt von sehr flüssig bis Dip-mäßig fest werden kann. Hierzu wird dann häufig der Tipp gegeben, entweder noch mit Öl zu strecken oder mit mehr Paprika fester zu binden. Da dies jedoch jeweils den Geschmack in die eine oder andere Richtung verändert, habe ich mich für eine andere Variante entschieden. Da mir mein Mojo Rojo ein wenig zu flüssig war, habe ich es mit Guarkernmehl * abgebunden. Guarkernmehl verändert nicht den Geschmack und ist auch kalt verwendbar.

Mojo Rojo – kanarische Dip-Sauce

Mojo Rojo – kanarische Dip-Sauce

Zutaten

  • 1 Tasse gutes Olivenöl
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1 EL Weinessig
  • 3 Spitzpaprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Pepperoni
  • 2 TL süßes Paprikapulver
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Meersalz zum Abschmecken
  • Guarkernmehl zum Abbinden

Zubereitung

  1. Olivenöl, Wasser und Weinessig im Mixer sich vermengen lassen.
  2. Die Spitzpaprika entkernen, klein schneiden. Ebenso die Pepperonis.
  3. Den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden.
  4. Alles mit den übrigen Zutaten zusammen zum Öl geben und pürieren.
  5. Mit dem Meersalz abschmecken.
  6. Je nach gewünschter Festigkeit noch mit Guarkernmehl abbinden oder etwas Wasser unterrühren.
https://altmarkbbq.de/mojo-rojo-rote-kanarische-sauce/

Wagyu Skirtsteak

(*) Die hier beworbenen Produkte sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Iberico Schweinebäckchen Asia Style

Waldemar

Geröstete Kichererbsen vom Grill

Waldemar

Käsekrainer – selbstgemacht am leckersten

Waldemar

Hinterlasse einen Kommentar

* Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt. Weitere Informationen dazu unter den Datenschutzbestimmungen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

BBQ Blog - Grillen - Food Lover - Asiatisches BBQ - Dutch Oven - Räuchern - Wursten - Genießen - Grill Fusion - Bewusst leben - Essen und Reisen

Diese Webseite benutzt Cookies, um dir den Besuch hier zu erleichtern. Ist ok! Mehr lesen